Der Käfigturm in Bern

1256 wird die Stadtbefestigung in Bern erneuert. Ein Wehrturm entsteht ganz zentral am Stadteingang. Die Stadt liegt in einer Schlinge der Aare und die Stadtmauer führt mitten über die Halbinsel. Sie ist so gut geschützt gegen äußere Feinde. Doch dieser Schutz gegen Probleme von Außen hilft nichts, als die Altstadt im 14. Jahrhundert fast vollständig niederbrennt. Die Wehranlagen der Stadtbefestigung sind beinahe die einzigen Gebäude die dieses schreckliche Ereignis nahezu unbeschadet überstehen. Alles, was das Feuer überlebt hat, wird in der Folgezeit genutzt. Der alte Zytgloggen-Turm in der Stadt ist niedergebrannt. Der Wehrturm wird deswegen umfunktioniert, und bekommt die Aufgaben des alten Zeitanzeigers. Doch nicht nur eine Uhr gelangt so in den alten Stadtturm, sondern auch ein Gefängnis. Seit dem hört der zuvor eher unbedeutende Bau auf den Namen Käfigturm. Vor allem Verdächtige werden hier festgehalten. Die Akten dieser Zeit sind bis heute erhalten, es handelt sich um  Verhörprotokolle und Gerichtsschreiben, die in den sog. Turmbüchern festgehalten werden.

Eine eng aneinandergebaute Häuserreihe.Auf der Linken Seite ist ein Turmangebaut.

Der Käfigturm ist direkt an eine Häuserzeile angebaut, die auf den Grundmauern der alten Stadtmauer steht.

1641 wird der Turmbau abgerissen und neu gebaut. Doch es gibt Kontroversen um den Neubau, denn mittlerweile liegt das Areal nicht mehr am Stadtrand, sondern weit in der Stadtmitte. Ein Turm hat von daher keinen funktionalen Zweck. Aber die Stadt Bern will ein Monument erschaffen und baut deswegen einen neuen Turm, auch wenn dies sehr kostspielig ist. Der Neubau aus dem 17. Jahrhundert ist 9,8 mal 9,8 Meter im Grundriss und hat eine Höhe von 49 Metern. Im Inneren führt ein Treppenhaus mit 106 Stufen bis ganz nach oben. Da es aber in dem Turm nicht genug Platz für Gefängniszellen gibt, wird das Nachbarhaus hinzugekauft. Bis heute sind die Spuren dieser Zeit zu sehen. Inhaftierte hinterlassen Kritzeleien an den Wänden. 1897 wird in Bern dann schließlich ein neues Gefängnis errichtet und das Staatsarchiv zieht in die Räumlichkeiten. Nach dem sich die Funktion des Käfigturmes mehrfach geändert hat, ist es heute ein Ort wo politische Diskussionen stattfinden. Seit 1999 befindet sich das Polit-Forum in dem Turm. Damit wurde das ehemalige Gefängnis zu einem Symbol der Demokratie.

Literatur:

https://www.bern.com/de/detail/kaefigturm

Der Käfigturm in Bern – Teil der ursprünglichen Befestigungsanlage