Aktion Corona-Zeitkapsel Schreibideen 2

Ok, zugegeben, ich habe mich länger nicht um diese Aktion gekümmert. Also worum geht es? Für diejenigen die es nicht mitbekommen haben, ich bitte euch: Schreibt Tagebücher. Soviel oder sowenig ihr wollt und auch was ihr wollt. Hinter diesem Link könnt ihr noch einmal nachsehen worum es geht und warum vor allem aber: wie ihr mitmachen könnt. Die Hauptidee ist, so sehr persönliche Einblicke zu erschaffen für Historiker*innen die 150 Jahre nach dem Ende dieser Zeit, uns erforschen.

Pergament mit der Aufschrift "Unsere Leben und unser Alltag sind wichtig"

Und dafür möchte ich ab und zu ein paar Schreibideen geben. Hinter diesem Link habe ich schon einige gesammelt. Dieses Mal möchte ich euch auf etwas besonderes Hinweisen: Die Zeit geht schneller als wir glauben. Und während wir alle irgendwie gerade diesen Sommer überstanden haben, und es hoffentlich allen weitestgehend gut geht entwickelt sich viel. Wir stecken seit Monaten mittendrin in einer Zeit mit Diskussionen über Quarantäne, oder auch Masken. Dinge, die sich vor einem Jahr keiner von uns hätte vorstellen können. Eure Meinungen und Gefühle dazu sind natürlich wichtig für diese Dokumentation. Aber auch ein anderer Punkt ist mit Zeit verbunden: Unsere Lebenswelt verändert sich schneller als wir es wahrnehmen!

Ein Bild von einem Pinken Tamagotchi.

Na kennst du es noch? Ich hatte genau so eines! (Bild: Tomasz Sienicki [CC BY-SA])

Erinnert ihr euch noch. Es gab mal eine Zeit da gehörten Tamagotchis zum Alltag. Etwas früher waren es Plateauschuhe und Schlaghosen. Und noch etwas Früher gab es den ersten Jazz. Alles Dinge, die heute für viele von uns nicht mehr alltäglich sind. Und die je nachdem wir Geschichte vermitteln, auch damals von jedem anders wahrgenommen wurden. Deswegen möchte ich euch als Schreibanregung geben: Beschreibt unsere Zeit. Und zwar auch die Objekte, oder auch die Musik oder den Tanz. Für uns ist z.B. ein Laptop alltäglich. Aber wird es diese lustigen Klappcomputer auch in 150 Jahren noch geben?

Ein aufgeklappter Laptop, dr Ausgeschaltt auf einem Tisch liegt.

Ich weiß was es ist, du weißt was es ist. Aber weiß es auch ein Alien? (Bild: Free Foto)

Meine Schreibidee ist, beschreibt unsere Welt für Außerirdische, die vielen Objekte, die für uns alltäglich sind nicht kennen. Was zum Henker ist, eine kapsel-Kaffeeschiene, oder auch ein Lenkrad im Auto? Und wofür braucht man Wärmflaschen und wie sehen die aus? Auch kleine Zeichnungen können helfen. Einerseits ist es ziemlich amüsant die Welt aus dieser Perspektive zu sehen. Andererseits können wir so subjektive eindrücke über unser Zeitalter Konservieren. Man kann ja auch gerne dazu schreiben, das man Handys nicht ausstehen kann, oder aber dass man Kapsel-Kaffee liebt, obwohl er umweltschädlich ist. Dass man Hip-Hop grauenvoll findet, aber dieser eine Rapper echt cool ist.

Ein gefüllte Kafftass auf inem Tisch. Dahinter sind zwei Hände die etwas auf einem Schreibblock Notieren

Aus dieser Perspektive ist der Henkel gar nicht zu sehen… (Foto: Engin Akyurt)

Eure Eindrücke sind wichtig. Zum einen geben sie ein breiteres Bild auf die Geschichte, wenn es um Objekte geht. Und angenommen wir würden uns alle um eine Kaffeetasse herum versammeln, dann würden wir sie doch alle anders wahrnehmen. Und das nicht zuletzt, weil wir sie von verschiedenen Seiten betrachten. Für denen einen ist der Henkel links, für den andren rechts. Und beides ist richtig. Für den einen ist sie aber auch hübsch und ich finde sie vielleicht altmodisch. All diese Eindrücke gehören zu einem Gesamtkonzept. Und: Wir wissen zusätzlich nicht, ob in 150 Jahren Kaffee noch aus solchen Tassen getrunken wird, selbst wenn ich es den Menschen dieser Zeit wünschen würde, denn es ist ein grandioser Genuss. Das soll heißen: Mit verschiedenen Eindrücken erschafft man einen Einblick in unseren Alltag, der vielseitig ist. Und dieser ist für Historiker, die versuchen unsere Zeit zu verstehen unfassbar wertvoll.

Deswegen meine Schreibidee: Wertschätzt das alltägliche.

Ein Gedanke zu „Aktion Corona-Zeitkapsel Schreibideen 2

  1. Pingback: Aktion Zeitkapsel: Schreibideen Teil 3 | Miss Jones

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.