Der Glockenbecher von Eschwege

Ein neolithischer Glockenbecher aus dem Landesmuseum in Kassel. Er wurde in Eschwege, dass liegt in Nordhessen, entdeckt. Der Becher hat eine besonders schöne Verzierung mit drei umlaufenen Stichbändern.
Es wird vermutet, dass dieser Glockenbecher aus einem Grab stammt. Leider wurde der Fundzusammenhang auseinandergerissen, denn der Glockenbecher wurde von einer Baggerschaufel gesammelt. Die Kiesabbauarbeiten bei denen diese Keramik entdeckt wurde fanden 1936 statt.
Der endneolithische Becher ist heute in der Ausstellung im Landesmuseum in Kassel zu sehen. Hier werden die Keramikkulturen besonders leicht verständlich präsentiert.

	Endneolithikum, Eschwege, Glockenbecher, Glockenbecher von Eschwege, Hessen, Jungsteinzeit, Neolithikum, Nordhessen

Literatur:

Unter unseren Füßen – Altsteinzeit bis Frühmittelalter vom Hessischen Landesmuseum