Miss Jones wurde wieder nominiert – und anderes Akutelles

Hallo an alle, dies ist ein kleiner Rundumschlag. Zunächst hoffe ich ihr habt alle Weihnachten gut überstanden, seid gesund und munter und kommt bald in einen Guten Rutsch. Und nun, die Gute Nachricht zuerst:

Miss Jones ist zum dritten Mal als Wissenschaftsblog des Jahres nominiert!

WOHO! Und danke an alle, die mir die Treue halten. Der Preis Wissenschaftsblog des Jahres, ist ein Publikumspreis, das heißt ihr könnt abstimmen mit diesem link:

Wählen Sie die „Wissenschafts-Blogs des Jahres 2021“ !

Ich habe letztes Jahr ja tatsächlich gewonnen, was eine unglaubliche Freude für mich war. Vielen Dank an alle, die für mich gestimmt haben. Und mein Wunsch wurde erhört. Dieses Jahr könnt ihr bei der Abstimmung für meinen persönlichen Lieblingsblog von der GWUP abstimmen. Und – wie soll ich es sagen: Es wäre mir eine Freunde gegen diesen tollen Blog zu verlieren, denn ich bin geradezu süchtig nach ihm! Und nachdem ich bereits einmal zweite und einmal erste gewesen bin, habe ich ja selbst ohnehin schon viel Anerkennung von euch bekommen. Was ich damit sagen will! Ich freue mich sehr über die Nominierung, ich weiß eure Stimme und eure Kommentare zu schätzen, aber GWUP ist meiner Meinung nach einfach besser als Miss Jones. – andererseits macht sich so ein Preis gut bei Bewerbungen und ich könnte ihn gerade gut gebrauchen.

Hier noch einmal meine Goldmedaille von letztem Jahr! Ein dickes Dankeschön an euch dafür!

Und damit sind wir auch schon bei aktuellem, denn:

Miss Jones sucht derzeit einen Job in Hamburg und Umgebung!

Ich versuche gerade mein Leben neu zu organisieren, denn ich habe ja dieses Jahr die Uni abgeschlossen, und noch ist alles neu für mich. Ich habe für mich aber entschieden, in Hamburg zu bleiben, bzw., ich will zurück nach St. Pauli – warum das für mich existenziell wichtig ist, das habe ich bereits in diesem Artikel erklärt. In St. Pauli sind die Mieten allerdings unbezahlbar. Jüngst flatterte mir eine Wohnung in die App – 30 Quadratmeter für 850 € kalt. Das kann ich nicht bezahlen und wenn ich es könnte, würde ich mehr als 30 Quadratmeter dafür haben wollen. Aber als derzeit Arbeitssuchende, die gerade eine kleine Freiberuflichkeit aufbaut habe ich gar keine Chance auf eine Wohnung und deswegen suche ich Arbeit. Ich schaue dabei vermehrt auf Volontariate (weil ich da noch viel lernen kann), oder halbe Stellen in Bereichen, mit denen ich mich auskenne (Dann habe ich genug Zeit mich um Miss Jones zu kümmern). Und wenn ich mal nichts Passendes finde, um mich zu bewerben, bewerbe ich mich tatsächlich auch für Hiwi-Jobs. Denn ich brauche einen festen Job, anders habe ich keine Change auf eine Wohnung. Derzeit versuche ich jeden Tag eine Bewerbung zu schreiben.

Was heißt das für die Zukunft von Miss Jones?

Wie ihr ja mitbekommen habt kommen derzeit kaum neue Artikel. Das hängt mit den Problemen zusammen, die ich aufgrund meiner aktuellen Wohnsituation habe (Artikel bereits oben verlinkt). Ich sitze derzeit also auf gepackten Kartons und hoffe auf eine Zukunft, die ich versuche zurecht zu ruckeln. Gleichzeitig ist Miss Jones seit einigen Wochen so richtig als freiberufliche Tätigkeit eingetragen. Mit der Kraft, die mir bleibt, versuche ich alles so aufzubauen, dass ich in meinem Leben wieder glücklich bin. Eure tollen Kommentare helfen mir dabei sehr. Außerdem: die tollen Weihnachtsgeschenke, die ihr mir geschickt habt, sind der Wahnsinn. Ich habe euch bereits einzeln dafür gedankt, möchte es hier aber nochmal ganz offiziell sagen. Ihr seid wunderbar, und für euch versuche ich den Laden am Laufen zu halten, und ihn wieder auf Vordermann zu bringen.

Was gibt es denn dann bald neues?

Derzeit stapeln sich bei mir Bücher, die ich ausgeliehen habe, um neue Artikel zu schreiben. Ich brauche allerdings derzeit lange um weiterzukommen, mir raubt das, was sonst so ansteht gerade ganz schön die Kraft. Aber ich arbeite an neuen Artikeln, und tollen Geschichten. Zudem habe ich angefangen, mit Videos zu experimentieren. Ich mache eine Social Media Kampagne für ein Forschungsprojekt, und habe einen Nebenjob als historischer Touristenguide hier in Hamburg. Das bringt unglaublich Spaß – und ich habe total tolle Gäste – aber jetzt ist auch in dieser Branche gerade Coronapause. Aber weil es mir so einen Spaß bringt, ist meine Idee nun mehr Sachen zu entwerfen, bei dem ich direkt mit Publikum interagiere -wo ich euch irgendwann auch alle mal persönlich kennenlernen darf. Ich merke, dass sich das positiv auf meine weitere Arbeit auswirkt, weil ich wieder lerne mich so auszurücken, wie es auch ein Normalsterblicher versteht – ein ganz schöner Kontrast zu der Zeit in der ich meine Masterarbeit geschrieben habe. Kurz gesagt: Ich werde viel Neues ausprobieren

Aber das Hauptproblem bleibt meine Wohnsituation.

An Silvester werde ich mir also ganz dolle eine neue Wohnung und damit eine Perspektive auf ein lebendiges Leben wünschen. Auch wenn das schon seit 5 Jahren nicht klappt – es bleibt mir nichts anderes. Bis dahin wird hier alles im kleckerlauf weitergehen müssen. Und um ehrlich zu sein, wenn ich endlich eine Wohnung (oder WG) gefunden habe, dann will ich mir etwas Zeit nehmen, um etwas zu tun, was es bei mir seit Jahren nicht mehr gibt: Einfach mal das Leben genießen.

Also wenn alles optimal läuft, dann finde ich 2022 einen Job, eine Wohnung und finde dann zu meiner alten Kraft zurück, mache für euch neue Podcasts, neue Artikel, und auch endlich mal Videos. In diesem Sinne wünsche ich euch einen Guten Rutsch in ein neues Jahr.

Bis bald eure Miss Jones

6 Gedanken zu „Miss Jones wurde wieder nominiert – und anderes Akutelles

  1. Liebe Miss Jones, vielen Dank für deine Arbeit. Der Artikel über Rechtsextremismus in der Archäologie und wie Verschwörungstheorien und Rechtsextremismus zusammenhängen, war großartig! (Ich kann es beurteilen, Neofaschismus war lange Jahre mein Forschungs- und Publikationsthema – als das noch in gedruckter Form stattfand). Ich halte alle Daumen, dass Du einen Job und eine finanzierbare Wohnung findest. Volo ist eine gute Idee, als Freie Journalistin kannst Du immer Geld verdienen, wenn Du grade welches brauchst ( war nach 20 Jahren als Festangestellte Wissenschaftsjournalistin 15 Jahre als Freie unterwegs, hat Vor-und Nachteile, aber die freie Seite ist super).
    Pass auf dich auf und alles Gute fürs neue Jahr.
    Martina

    • Danke!
      Das ist eine tolle Rückmeldung.
      Über die freue ich mich besonders. Ich versuche die Ohren steif zu halten, und mir Mühe zu geben. Irgendwie werde ich einen Weg finden. Und ein Volo wäre echt gut (Auch wenn ich am Schluss eines in einem Museum finde)
      Und: Nochmal Danke, den Artikel über Rechtsextremismus liegen mir besonders am Herzen. Ich stecke da viel mühe rein. Deswegen gibt es dieses Thema selten, aber wenn dann richtig! Dankeschön!

  2. Hi Miss Jones, von mir auch ein kurzer Gruß, verbunden mit den besten Wünschen fürs kommende Jahr und darüber hinaus! Freut mich zu lesen, dass du nicht aufgibst, erhalte dir deine Zuversicht 🙂

    LG Dampier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.