Eine Wegwerfgesellschaft in der Bronzezeit

Umweltschutz und Plastikmüll gehören zu den meist diskutierten Themen unserer Zeit. Ganze Plastikteppiche ziehen sich durch die Ozeane. Und irgendwie sind alle gegen diesen massiven Plastikmüll aber ändern tut sich nicht wirklich etwas. Wir sind angekommen in der Wegwerfgesellschaft. Doch ist unser Zeitalter nicht das erste, dass Wegwerfprodukte in großem Stil hervorbringt. Auch archäologisch sind Kulturen bekannt, die Gegenstände herstellten, um sie nach einmaligen verwenden zu entsorgen. Im British Museum läuft derzeit eine Ausstellung zu den Wegwerfgesellschaften, die die Menschheit hervorgebracht hat. Es handelt sich um einen Blick auf die Müllberge in der Menschheitsgeschichte.

Heute sind es Plastikbecher über die wir diskutieren.(Foto: Meineresterrampe)

Zum Beispiel werden Minoische Trinkbecher aus der Bronzezeit gezeigt. Es handelt sich um schlichte, einfach getöpferte Keramiken, die schmucklos sind und schnell in Massen produziert werden konnten. Diese Trinkgefäße wurden auf Festen den Gästen bereitgestellt, um zum Beispiel Wein zu trinken. Nach dem einer rauschenden Party konnte so leichter aufgeräumt werden, denn man warf die Becher einfach weg. Funde aus Kreta sprechen für diese frühe Wegwerfgesellschaft. Zwar sind die Keramikreste, die uns auf Müllbergen der Bronzezeit erhalten sind von dem Schaden, der in der Umwelt verursacht wird, nicht mit unseren Plastikmüllbergen vergleichbar. Aber es zeigt sich doch, dass auch eine frühe Kultur bereits Spuren hinterlassen hat, die durch Verschwendung entstanden sind, und die wer bis heute feststellen können.

Literatur und Link zur Ausstellung:

https://www.britishmuseum.org/exhibitions/disposable-rubbish-and-us

https://www.smithsonianmag.com/smart-news/easy-clean-after-parties-minoans-used-disposable-cups-180973827/

What does our rubbish say about us?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.