Ein Denkmal für einen Hofzwerg

Kleinwüchsige Menschen gibt es immer wieder in der Geschichte des Homo Sapiens. Es handelt sich dabei um eine Krankheit die auf fehlgebildete Chromosome zurück zu führen ist. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten wie Chromosome fehlgebildet sein können um Kleinwüchsigkeit hervorzurufen. So gibt es beispielsweise das Turner-Syndrom, was zu Kleinwüchsigkeit bei Frauen führt. Diese Frauen haben nur ein X-Chromosom. Heute können kleinwüchsige Menschen meist ein ganz normales Leben führen. Einige von ihnen arbeiten als Schauspieler und stellen oftmals Rollen dar, wie Gnome, Zwerge, oder aber auch Personen über die man sich lustig macht. Oft genug ist allein ihre Körpergröße Grund dafür, dass Menschen sich über sie lustig machen. Und wer jetzt denkt, das das eigentlich mittelalterliche Zustände sind, dem kann ich nur Beipflichten. Denn: im Mittelalter gab es den Job des Hofzwerges. Kleinwüchsige Menschen waren für diese Aufgabe sehr begehrt. Sie wurden in kostbare Kleidung gesteckt und dienten der Unterhaltung des Hofes. Dazu mussten sie zum Beispiel Tanzen. Sie durften aber auch eine Form von Humor anwenden, die heute als Satire gelten würde und die die Herrscher kritisiert. Tatsächlich war die Aufgabe des Hofzwerges vmtl. nicht besonders dankbar, denn es galt als lustig ihn zu treten oder zu schlagen wenn er der höfischen Gesellschaft nicht lustig genug war.

In einigen Fällen sind die Namen berühmter Hofzwerge erhalten. So befindet sich in Innsbruck in der Stiftgasse eine Wandmalerei die an den Hofzwerg Tomele erinnert. Was die dazugehörige Zahl 1566 auf sich hat, ist nicht ganz klar. Aber Tomele (oder auch Thomele) war der Hofzwerg von Erzherzog Ferdinand II. gewesen, der in dieser Zeit amtierte. Vielleicht handelt es sich um das Todesdatum von Tomele und Erzherzog Ferdinand II. setzte diesem mit dieser Wandmalerei ein Denkmal.

Literatur:

https://www.uni-heidelberg.de/presse/ruca/ruca2_2002/rappold.html

https://www.meinbezirk.at/innsbruck/c-lokales/hofzwerg-thomele_a1366374

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.