Das Rathaus von Bern und die Spuren der Geschichte

1191 gründete der Herzog Berthold V. eine Stadt an der Aare. Bern, ist heute UNESCO Weltkulturerbe. Vermutlich gab es in dieser 900 jährigen Siedlungsgeschichte immer ein Rathaus. Das Rathaus, dass wir heute kennen, ist allerdings erst 600 Jahre alt. 1406 begann der Bau, nachdem ein Feuer im Jahr zuvor Teile von Bern verwüstete. Das Rathaus entstand im Zuge des Wiederaufbaus der Stadt. Baumeister Heinrich von Gengenbach, Holzmeister Claus Hetzel und ein Steinmetzmeister namens Harimann errichteten den gotischen Profanbau. Seit dieser Zeit wurde das Rathaus immer wieder umgebaut, ausgebaut, verändert und den Bedürfnissen der Berner angepasst. Nach einem Brand 1787 gehen Teile des Gebäudes verloren. Erst bei Renovierungsarbeiten in der Zeit zwischen 1940-1942 wurde versucht das Gebäude möglichst originalgetreu wieder herzustellen.

Dabei ist Originalzustand ein dehnbarer Begriff. Das Gebäude ist nach seiner Errichtung historisch gewachsen und so wurde versucht die verschiedenen Elemente der Zeitalter, die es in 600 Jahren Geschichte erlebt zu erhalten. So ist es oft, bei historischen Gebäuden. Es gibt nicht nur Zeichen der Zeit vor 600 Jahren, sondern auch Spuren der Zeiten die danach kamen. Die Entscheidungen zu treffen, welche zeitlichen Abschnitte gezeigt werden, ist immer wieder eine Herausforderung denkmalpflegerischer Arbeit. Und oft genug sind Meinungen darüber, in welchem Teil eines Gebäudes welcher Teil der Geschichte konserviert werden soll, sehr unterschiedlich. Vor allem, weil sich teilweise die Frage stellt, wann ein Gebäude wie ausgesehen hat. So wurde bei Umarbeiteten im Berner Rathaus im Jahre 1922 eine Mauer entdeckt die zeigte das es 1406 einmal eine Brandschutzmauer an der Westfassade gab, die gänzlich in Vergessenheit geraten war. Zwar gibt es Aufzeichnungen über Gebäude die so wichtig und bekannt sind wie das Berner Rathaus. Aber diese stammen aus verschiedensten Zeiten und die Menschen haben jeweils das Rathaus aus ihrer Zeit gemeint. Manchmal ist sogar streitbar über welchen Raum sie sprechen. So bleibt die Frage, was denn nun Historisch korrekt ist, oft streitbar und ein Baudenkmal eine Art Konglomerat aus den erhaltenswerten Spuren der Geschichte eines Gebäudes.

Literatur:

K. Kellern, Das renovierte Rathaus von Bern, 1406 – 1942. In: Das Werk : Architektur und Kunst = L’oeuvre : architecture et art Band 30, Bern 1943.

Ed. von Roth, Das Rathhaus in Bern. In: Blätter für bernische Geschichte Kunst und Altertumskunde, Heft 3/4, Bern 1922.

Ein Gedanke zu „Das Rathaus von Bern und die Spuren der Geschichte

  1. Pingback: Berns Altstadt | Miss Jones

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.