Was Archäologen aus Deutschland für Palmyra tun

2015 stockte vielen der Atem. Archäologen saßen weinend vor dem Fernseher und sahen an, wie in Palmyra der IS wütete. Und auch für diejenigen, die zuvor noch nie etwas von Palmyra gehört hatten, ist dieser Ort seither ein Begriff. Es waren Bilder massiver Gewalt, die um die Welt gingen und die Zerstörung der antiken Stätte zeigten. 2016 wurden der IS aus dieser Gegend vertrieben. Aber was macht man nun mit einem Trümmerfeld, dass einmal eine der wichtigsten Wüstenstädte der Antike war und damit für die Forschung ein unendlicher Schatz. Ein Fundplatz der für Syrien nicht nur als Touristenmagnet, sondern auch als Identifikationsort diente?

Klar ist, dass man nicht wie ein Kolonialherr über die Köpfe der Bevölkerung hinweg aus dem Trümmerfeld wieder eine archäologische Stätte basteln darf. Das würde nur die Bevormundungen vorsetzen, die es in dieser Region schon viel zu lange gegeben hat. Klar ist aber auch, dass Archäologen mit weinenden Herzen etwas tun möchten. Und so entstand das Projekt „Stunde Null“. Ein Projekt, dass sich zum einen um Weiterbildungen für humanitäre Hilfe und den Wiederaufbau des zerstörten Landes kümmert. Zum anderen aber auch Kompetenzen in Bezug auf Kulturgüter vermittelt. Bestandteil dieses Projektes ist eine von Deutschen Archäologen erstellte GIS Datenbank. GIS ist die Abkürzung von Geo-Informations-System. Es handelt sich anders gesagt um digitale Karten. Diese werden mit Hilfe von alten Fotos, alten Luftbildern, alten Karten und Stadtplänen, sowie aktuellen Fotos, Luftbildern, Karten und Stadtplänen erzeugt. Dadurch ist es möglich eine exakte Schadensbilanz zu erstellen. Diese Karten sind Online für jeden einsehbar und eine hilfreiche Grundlage um die Zukunft Palmyras planen zu können.

Literatur:

https://www.dainst.org/presse/pressemitteilung/-/article-display/L11mBpjClzu5/4452141?p_r_p_redirectURL=http%3A%2F%2Fwww.dainst.org%2Fdai%2Fpresse%2Fpressemitteilungen&p_auth=Yt0aRlnh

https://www.faz.net/aktuell/politik/ruinenstadt-palmyra-russische-luftangriffe-vertreiben-is-kaempfer-14569516.htmlhttps://www.weltkulturerbe.com/asien/syrien/palmyra.html

Stunde Null

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.