Der Weinhüter aus Tirol

Der Saltner, ist eine Person die einer alten Tradition zu folge den Wein hütet. Die Weinhüter trugen von daher eine möglichst respekteinfllössende Tracht. Die verschiedenen Saltnertrachten der einzelnen tiroler Weinregionen sehen dabei sehr unterschiedlich aus. Oftmals sind sie bestückt mit Federn, Fellen aber auch Wildtierzähne kommen zum Einsatz. Gut 50 Tage lang bezahlt der Weinbauer einen Saltner vom Maria Himmelfahrt an bis zum Ende der Weinernte. Die Hauptgegner des Saltners sind dabei nicht Menschen, die die Trauben klauen, sondern Vögel, die er mit Warnschüssen zu verschrecken versucht. Ein Saltner ist also so etwas wie eine Mensch gewordene Vogelscheuche. Die Aufgabe des Saltners war es ursprünglich den Weinberg nicht aus den Augen zu lassen.

Ein Meraner Saltner. Ausgestellt im Tiroler Volkskunstmuseum.

Saltner sind in Tirol seit dem 16. Jahrhundert nachweisbar. Im 19. Jahrhundert gelangte er mit dem einsetzenden Tiroltourismus zu einer gewissen Berühmtheit. ab 1830 sind Beschreibungen des fruchteinflössenden Weinhüters in Reiseführern zu finden. Da sich dies als Touristenmagnet erwies, wurden die Kostüme der Saltner in den folgenden 100 Jahren immer Imposanter und aufwändiger. Dies galt vor allem für die Tracht des Saltners von Meran. Der imposante Federschmuck, ist eine Erfindung des 19. Jahrhunderts, die sich vor allen an den Vorlieben der Touristen orientiert. Er wird nur zu besonderen Anlässen getragen, da er für die Erfüllung der eigentlichen Aufgabe einfach zu unpraktisch ist. Die Aufgabe des Saltners veränderte sich also, er wurde Touristenmagnet. Auch heute gibt es noch Männer die als Saltner gewählt werden. Eine Aufgabe, die heute oftmals von Pensionierten Männern übernommen wird. Heute handelt es sich in der Hauptsache nicht mehr wie im 16. Jahrhundert um Männer, die zum Schutz des Weinberg eingesetzt werden. Denn in der Zeit des aufkommenden Tourismus wurde eine ganze Sagenlandschaft um den Saltner herum erfunden. Dazu gehören auch Rituale, wie eine öffentliche Vereidigung der Weinhüter.

Literatur:

https://www.gnm.de/objekte/meraner-weinberghueter-saltner/

http://www.provinz.bz.it/katalog-kulturgueter/de/suche.asp?kks_priref=330000028#accept-cookies

https://www.bildarchiv-kulturforschung.at/%C3%B6konomie/land-und-forstwirtschaft/

https://www.stimme.de/archiv/neckarsulm-neckartal/sonstige-51-Tage-immer-auf-der-Hut;art1907,1106438

https://www.suedtirolprivat.com/de/mir-drzehln/kulturreiches-suedtirol/10–und-wehe-dem-der-s-wagt-ein-saltner-erzaehlt.html

Ein Gedanke zu „Der Weinhüter aus Tirol

  1. Pingback: Das Tiroler Volkskunstmuseum | Miss Jones

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.